schweben // Videocollage

Meditative Monotonie und bewegter Stillstand zwischen widerstreitenden Positionen: Entschleunigung und Handlungsbedarf, Routine und Ungewissheit, Emotion und Wissenschaft, Inne- und Aushalten. Eine Reflexion auf den Zustand im „Lockdown“.

© 2020 Veronika Schneider
Musik: Konstantin Svechtarov

Das Video verwendet sich wiederholende, umkehrende und eingeschränkt bewegende Elemente. Das Bild- und Audiomaterial ist so angelegt, dass es vor- und rückwärts abgespielt werden kann und in einer richtungslosen Schleife aufgeht. Meditation, Monotonie und eine Bildästhetik zwischen Unterwasserwelt und Mikroskopie verdichten sich zu der Atmosphäre von bedrohlicher Beruhigtheit.

Die Bestandteile der Collage sind
1) Makroaufnahmen von organischen Körpern, die im Wasser schweben - Wasserkefirkristalle;
2) ein daraus abgeleiteter „Metakörper“, der - plastisch gebaut, gefilmt und verfremdet - das Prinzip des Schwebens nachzeichnet;
3) eine Audiofläche aus langanhaltenden, schwebenden Klängen.

Die Videocollage ist vom 2. - 30. November 2020 auf meinem YouTube-Kanal zu sehen, während Kultureinrichtungen aufgrund der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie geschlossen sind.
#denkzeitstipendium #ohnekunstwirdsstill #stayhome

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Kulturstiftung des Freistaats Sachsen

verschoben Schichtung | GLASBAU Pfarrkirchen

Für den Juni 2020 war eine Schichtung im GLASBAU e.V. in Pfarrkirchen geplant. Die musste wegen Corona leider abgesagt werden.
Denn eine Schichtung baue ich in drei Phasen: Suchen - Sammeln - Schichten. Das heißt den Ort und seine Betreiber:innen, Bewohner:innen, Nachbar:innen intensiv kennenzulernen. Vor Ort zu sein, in Kontakt kommen, mit Menschen zu reden, Material sammeln, Dinge ausleihen und geschenkt bekommen - das ist ohne Nähe und Vertrauen schlicht unmöglich. Physische Distanzierung ist das Gebot der Stunde und die Schichtung will das Gegenteil.
Die großartigen Leute vom GLASBAU haben mir nicht nur angeboten, die Ausstellung ins nächste Jahr zu verschieben, sondern mich auch noch mit einer Spende unterstützt. Herzlichen Dank!

GLASBAU e.V.

verschoben Ausstellungsprojekt in Gransee

Ende August 2020 wollte der Kunsterverein kf4 mit einem ersten Ausstellungsprojekt neue Räume in der Alten Post in Gransee erschießen. Eingeladen waren Frank Diersch, Robert Schalinsk und ich. Das Projekt wurde verschoben und soll im Frühjahr 2021 stattfinden.

kf4 | kunstraum feldstraße vier